Veröffentlichungen

Bücher

FAKE NEWS – Moderne Lügen entlarven und entspannt reagieren, Nov. 2018

Da verschlägt es einem die Sprache. Im Familienkreis, unter Nachbarn, Freunden oder Kollegen, über WhatsApp oder Facebook, plötzlich werden angebliche Wahrheiten erzählt, die aus irgendwelchen Gründen von irgendwelchen Gruppen unterdrückt werden.

Ob Klimawandel (gibt es nicht), Ausländer (schlachten unsere Schwäne), Mondlandung (hat Hollywood gemacht) oder sonstige Themen, immer kommt irgendwann der Augenblick, in dem sich jemand mit dem Brustton der Überzeugung zu Wort meldet: „Das wird man ja wohl noch sagen dürfen“.

Den Gegenüber mal ordentlich durchzuschütteln hilft leider nicht. Was kann man stattdessen tun? Dieses Buch bietet eine leicht verständliche Schritt-für-Schritt Anleitung, wie man gekonnt die richtigen Argumente zur richtigen Zeit anbringt.

Stimmen zum Buch:

  • Das Buch ist ein echter und guter Ratgeber.” – Dr. Thomas Kowalczyk, Geschäftsführer COMES e.V., Berlin

  • Alles in allem ein vortreffliches Buch, dem man viele Leserinnen und Leser wünscht….“ Kundenrezension auf Amazon

Online verfügbare Rezensionen (Auswahl):

___________________________________________

„Projektentwicklung mit System“, Wochenschau Verlag, 2. Auflage 2016

Am Anfang eines jeden Projektes steht eine Idee. Am Anfang eines jeden Projektes steht
allerdings auch ein leeres Blatt Papier. Aus einer guten Idee ein fertiges Projekt zu
gestalten stellt für viele Menschen ein unüberwindbares Hindernis dar. Viele gute Ideen
scheitern so schon im Ansatz. Schätzungsweise schaffen es nur fünf von hundert guten
Ideen zu Papier gebracht zu werden. Und selbst wenn ein Projektantrag geschrieben
wurde: Ein Drittel aller bei Förderinstitutionen eingereichten Projekte werden abgelehnt,
weil einfache formale Dinge nicht beachtet wurden.

Projekte zu entwerfen und daraus einen Antrag zu gestalten ist gar nicht schwer. Es
erfordert „nur“ umsichtige Planung und strategisches Vorgehen. Dieses Buch bietet
hierfür die notwendige Hilfestellung. Es zeigt Schritt für Schritt den Weg von der
Projektidee bis zum abgabebereiten Projektantrag. Projekte auf den Weg zu bringen ist
gar nicht schwer, man muss nur die Richtung kennen.

Stimmen zum Buch:

  • Es ist inhaltlich ein kleiner Schatz” – Zeitschrift Außerschulische Bildung

  • Das Wesen des Buches (zeichnet) sich durch einen zupackenden und engagierten Schreibstil aus….“ socialnet.de

Online verfügbare Rezensionen (Auswahl):

___________________________________________

„Lobbyarbeit konkret”, Wochenschau Verlag 2007 – derzeit vergriffen

Jede Einrichtung, die auf öffentliche Unterstützung angewiesen ist, kennt die Probleme:
Politik und Verwaltung sind nur schwer oder gar nicht zu erreichen, die Öffentlichkeit ist
desinteressiert, in der Presse erscheinen nur Randnotizen und das eigene Team ist
frustriert. Um das zu ändern ist gute Lobbyarbeit gefragt, nur: Wie funktioniert
Lobbyarbeit? Und wie kann eine effektive Lobbyarbeit neben den täglichen
Verpflichtungen aussehen?

Dieses Handbuch liefert Tipps und Tricks, Hintergründe und Basiswissen. Es ist für
diejenigen gedacht, die sich als Teil Ihres Berufslebens oder ehrenamtlich mit dem
Problem beschäftigen, ihren Verband, Ihren Verein, Ihre Initiative oder Gruppe in der Öffentlichkeit platzieren zu müssen. Das Buch bietet die notwendige Unterstützung bei
den alltäglichen Problemen.

Stimmen zum Buch:

  • Endlich mal ein Buch, was in der Praxis weiterhilft…Fazit: Ein prima Preis-Leistungs-Verhältnis“ Kundenkommentar weltbild.de

  • „Ein gutes Angebot für alle, die sich engagieren wollen“ Berliner Landeszentrale für Politische Bildung

Online verfügbare Rezensionen:

 

Dissertation

Dissertation „Kommunikation im Radverkehr“

Das Fahrrad spielt eine zentrale Rolle in modernen Mobilitätskonzepten. Moderne Ansätze beschreiben Radverkehrsförderung als System, bestehend aus den Bereichen Infrastruktur, Service und Öffentlichkeitsarbeit. Aber während der erste Bereich schon hinreichend untersucht wurde, mangelt es in den anderen Bereichen an Forschungsarbeiten. Hier setzt diese Arbeit an: Am Beispiel der „Kopf an: Motor aus“-Kampagne des BMU wird die Bedeutung von Kommunikationsmaßnahmen im Radverkehr dargestellt. Dabei steht im Mittelpunkt der Dissertation die Wirkung auf die Durchführenden selber, d.h. auf Politik und Verwaltung.

Die Dissertation zum herunterladen

 

Studien

Broschüre „Radverkehr fördern“, BUND 2014

Die Förderung des Radverkehrs bringt viele Vorteile für den Einzelnen und die Gesellschaft: Jeder von uns kann mehr für seine Gesundheit tun, Kommunen können ihren Haushalt von hohen Infrastrukturkosten entlasten und insgesamt kann die Lebensqualität breiter Bevölkerungsschichten erheblich gesteigert werden.

In dieser Broschüre werden die wichtigsten Stellschrauben für die Förderung des Radverkehrs in unseren Städten beschrieben. Außerdem zeigt sie auf 14 Seiten die Aufgaben des Bundes, der Länder und der Kommunen auf und gibt zehn Tipps für mehr und besseren Radverkehr.

Die Publikation zum download

________________________________________________

Broschüre „Landesarbeitsgemeinschaften Radverkehr“, BMVBS 2013

Landesarbeitsgemeinschaften sind ein erfolgreiches Mittel zur Förderung des Radverkehrs auf kommunaler und Landesebene. Die Etablierung solcher Gremien in allen Bundesländern verschafft dem Radverkehr auf Landesebene mehr Gewicht, fördert den Erfahrungsaustausch der Bundesländer untereinander und motiviert die Kommunen, sich für den Radverkehr zu engagieren. (inkl. Hintergrundstudie)

Die Publikation zum download

________________________________________________

Vergleichende Studie zur Werbung dt. Automobilhersteller

„Die Werbung Deutscher Automobilhersteller – Werbebotschaften, Spritverbrauch, CO2-
Emissionen“ – Im Auftrag des BUND e.V. 2006

________________________________________________

BUND Reihe „Aktiv gegen Lärm“

Flyer „Das Problem Straßenlärm“ – BUND e.V.
Flyer „Das Problem Fluglärm“ – BUND e.V.
Flyer: „Das Problem Schienenlärm“ – BUND e.V.
Infoblatt: „Lärm ist mehr als Laut“ – BUND e.V.
BUND Positionspapier: „Schutz vor Lärm und Schutz der Ruhe“ (Red.)

______________________

BUND Positionspapier

„Klärschlammverwertung in der Landwirtschaft“ (Red.)

________________________________

BUND Reihe „Intelligenz statt Beton“

Flyer: Die Fehmarnbeltquerung
Flyer: Das Beispiel neue Rügenanbindung
Flyer: Das Projekt B50 neu

______________________

University of Leipzig

„Transport infrastructure in Berlin and Brandenburg“, 2002

 __________________________________________________________

Universität Marburg, Institut für Demokratieforschung

„Kurzbericht der Sozialwissenschaftlichen Begleitforschung zum Verkehrsforum Marburg“, 1998 (MA)

 

Artikel

Beuth Campus 2015

Vorstellung Thorben Prenzel, S. 26                                                                        https://www.beuth-hochschule.de/fileadmin/oe/pressestelle/beuth_presse/2015/Beuth_Presse_2-2015.pdf

____________________________________

Zeitschrift „Verkehr und Technik“ 05/2014

Titel: Landesarbeitsgemeinschaften Radverkehr – und der ÖPNV?           https://www.vtdigital.de/ce/landesarbeitsgemeinschaften-radverkehr-und-der-oepnv/detail.html

___________________________________________________________

HKV – Handbuch der kommunalen Verkehrsplanung (Loseblattsammlung)

3.3.2.5. Landesarbeitsgemeinschaften Radverkehr – ein zwölf Punkte Katalog für die Praxis
http://www.beck-shop.de/fachbuch/zusatzinfos/978-3-87907-400-6_Inhaltsverzeichnis.pdf

_________________________

Interview: fairkehr 02/2014

Titel: Das Ziel – Ein Netz von Netzen
https://www.fairkehr-magazin.de/2_2014_radverkehr_netzwerk.html

___________________________

BUND – Magazin 01/2013

Titel: Radfahren liegt im Trend (Stephan Glinka, Thorben Prenzel)
http://www.bund.net/publikationen/bundmagazin/

 ________________________________________________________________

HKV – Handbuch der kommunalen Verkehrsplanung (Loseblattsammlung)

3.2.9.5. Erfolgsfaktoren im kommunalen Radverkehr: Folgerungen für die Praxis http://www.vde-verlag.de/buecher/537400/hkv-handbuch-der-kommunalen-verkehrsplanung.html

_________________

Mobilogisch 04/12

Titel: Kampagnen neu denken – Wie kann Öffentlichkeitsarbeit im Radverkehr trotz leerer Kassen funktionieren?
http://www.mobilogisch.de/component/content/article/36-ml/50-startseite.html

___________________________________________

Zeitschrift Politische Ökologie September 2012

Titel: Mit Rad – und Tat? – Nationaler Radverkehrsplan 2012-2020
http://www.oekom.de/zeitschriften/politische-oekologie.html

__________________________________________________________

HKV – Handbuch der kommunalen Verkehrsplanung (Loseblattsammlung)

Titel: Kampagnen für mehr Radverkehr: Aufbau, Organisation, Umsetzung          http://www.vde-verlag.de/buecher/537400/hkv-handbuch-der-kommunalen-verkehrsplanung.html

____________________

Mobilogisch 03/12

Titel: Interne Wirkungen der „Kopf an: Motor aus.“-Kampagne: Hat die „Kopf-an“ Kampagne mehr Leute aufs Fahrrad bekommen? Auf jeden Fall hat sie in der Politik und der Verwaltung was bewegt.
http://www.mobilogisch.de/component/content/article/36-ml/50-startseite.html

__________________________________________________

Zeitschrift „Verkehr und Technik“ Organ für den Öffentlichen Personennahverkehr(ÖPNV) 12/11

Titel: Hemmnisse und Erfolgsfaktoren für den Umweltverbund
http://www.esv.info/z/VT/zeitschriften.html

_______________________________________

Umweltbundesamt, Kommunal Mobil 2008

BMU-Projekt zur Förderung des Rad- und Fußverkehrs: „Zero Emission Mobility“
http://www.umweltbundesamt.de/verkehr/mobil/downloads/prenzel.pdf

__________________________

BUND – Magazin 01/2005

Titel: „Lärm: Mehr als nur ein Ärgernis“
http://www.bund.net/publikationen/bundmagazin/archiv/

_______________________________

Umweltpanorama . Heft 5 / 2004

Titel: „Gott schenke uns Ohrenlider“
http://www.ugii.net/umwelt/schriften/index.html

 

Vorträge (Auswahl)

World health Organisation / UNECE

“Brains on: Engines off. For zero CO2 on short distances” – Batumi, Georgien
https://www.unece.org/fileadmin/DAM/thepep/en/workplan/urban/documents/Batumi/presentations/thorben.prenzel.pdf

_______________________________________

National Ministry for Transport of Saudi Arabia

“Reduce pollution in Saudi-Arabia – First National Transportation Strategy (NTS)-Issues
and Challenges”. National high level workshop Riadh, Saudia Arabien
Zur website

_____________________________________________

Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Städte NRW

„ZEM Projekt des BMU: Kopf-an: Motor aus“, Essen
Zur website

______________________________________

Landesministerium für Verkehr, Thüringen

Wie sieht die Zukunft aus? – Erste Ergebnisse des BMVBS Projektes
Landesarbeitsgemeinschaften Radverkehr“
Download hier

__________________

Cicle Cities, Leipzig

The „AGFS“ in Germany – a description of the network / lessons for the future
http://www.cyclecities.eu/data-en/file/Agenda_Leipzig.pdf

______________________________________________________________

Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg

„Kopf-an: Motor aus – das BMU ZEM Projekt“ Auftaktveranstaltung der
Landesarbeitsgemeinschaft BaWü                                                                                      Download hier

___________________

Fahrradakademie

„Grundlagen einer systematischen Radverkehrsförderung“ Vortrag im Rahmen des
Seminars „Radverkehrsplanung mit System“
Download hier

____________________

Umweltbundesamt

„BMU Projekt zur Förderung des Rad- und Fussverkehrs“ Umweltbundesamt, Veranstaltung „Kommunal Mobil“, Dessau                                                                      Download hier